Der Berlin Brandenburger Bauernmarkt

Die „B-B-M GmbH“ wurde 1996 mit dem Anspruch gegründet, qualitativ hochwertige Märkte zu konzipieren und umzusetzen.

Da Wochenmärkte im öffentlichen Raum auch immer aktive Stadtentwicklung bedeutet, sehen wir uns bis heute verpflichtet, nur hochwertige Wochenmärkte und Trödelmärkte zu betreiben.

Geschichte

Vor 150 Jahren wurde der erste Berliner Wochenmarkt zwischen Pankow Rathaus und Pankow Kirche eröffnet. Dieser und die darauf folgenden Märkte hatten die Aufgabe, die Stadtbevölkerung mit frischen Lebensmitteln aus dem Umland zu versorgen.

Die Brandenburger Bauern boten ihre Waren direkt an, doch irgendwann schalteten sich die Zwischenhändler ein.

Sie fuhren auf die Bauernhöfe, nahmen den Erzeugern den Weg in die Stadt ab und verkauften mit einem kräftigen Aufschlag die Waren auf den Märkten.

So entstand auch der erste Obst- und Gemüsegroßmarkt in der Beusselstraße.
Nur wenig später richteten die Stadtverordneten in den Bezirken verschiedene Wochenmärkte ein, um so eine flächendeckende Versorgung der Bevölkerung zu sichern.

Die Märkte waren damals aber nicht nur Verkaufsmärkte. Sie dienten allen als Treffpunkt. Hier konnte man mit den Händlern und Nachbarn plaudern und Neuigkeiten austauschen.

Philosophie

Im Laufe der Jahrzehnte verloren Wochenmärkte immer mehr ihre Bedeutung als soziale Treffpunkte und Begegnungsstätte der Menschen. Ihre ursprüngliche Funktion geriet mehr und mehr in Vergessenheit. Die meisten Wochenmärkte sind nur noch reine Verkaufsmärkte.

Deshalb wurde am 25. April 1996 von der B-B-M GmbH auf dem Wittenbergplatz der erste Berlin-Brandenburger- Bauernmarkt eröffnet. Wir erfüllten hiermit die alte Berliner Markttradition mit neuem Leben.

Brandenburger Bauern bringen ihre Lebensmittel selber in die Stadt und bieten sie der Bevölkerung direkt an. Das garantiert frische Lebensmittel und korrekte Preise. Außerdem wissen die Kunden in Zeiten von Unsicherheit im Bezug auf Lebensmittel, woher die Produkte kommen und wie sie angebaut worden sind.

In der Vergangenheit waren es dioxinverseuchte Eier oder BSE im Rindfleisch. Die Liste der Lebensmittel, die im Handel angeboten wurden und gesundheitlich bedenklich waren, ließe sich beliebig fortsetzen.Die Verunsicherung der Kundschaft hat mit der Zeit ein so großes Ausmaß angenommen, sodass sich Märkte wie der Berlin-Brandenburger-Bauernmarkt immer größerer Beliebtheit erfreuen.

Auch stehen wir voll und ganz hinter Lebensmitteln, die umweltverträglich angebaut und hergestellt werden, also das Bio Siegel tragen. Auf unseren Märkten werden ebenfalls nur Fleischprodukte aus einer artgerechten Tierhaltung angeboten. Dies bedeutet auch, dass wir gegen jegliche Art von langen Tiertransporten sind und dies als Tierquälerei ansehen.

Vision

In den vergangenen 1 ½ Jahrzehnten seit unserem Bestehen, haben wir uns das Vertrauen als kompetenter Partner bei den Kunden unserer Märkte, unseren Händlern, unseren Partnern in den Berliner Verwaltungen und bei den verantwortlichen Politikern in den verschiedenen Berliner Bezirken erarbeitet.

Für uns steht an erster Stelle ein friedliches Miteinander.
Dies bedeutet auch, sich mit den kleinen und großen Beschwerden von Anwohnern im Umfeld unserer Märkte auseinander zu setzen.

Denn ein Wochenmarkt ist erst dann wirklich fest im Straßenbild verankert, wenn auch die direkten Anwohner sich mit Ihm identifizieren können.

Wir wünschen Ihnen einen angenehmen und erlebnisreichen Besuch auf unseren Märkten!

Präventionsmarkt
auf dem Leopoldplatz

Bei dem Markt der Kulturen werden zwei Marktkonzepte zusammen gebracht. Zum einen sollen Händler verschiedener Kulturen ihre traditionellen Waren verkaufen und zum anderen sollen Infostände der Kirche, DRK, Abschnitt 35 unserer Polizeiwache, Kiezvereine und soziale Einrichtungen präventive Arbeit leisten.

Künstler präsentieren hier ihre Arbeit und gewähren uns Einblick in ihr Leben.

Es soll Drogen- und Alkoholberatung vertreten sein, genauso wie Infostände für Eltern und soziale Vereine.

Erfolgreiches Engagement durch neue Konzepte im Marktbereich.

Mit dem Ziel, die Interessen von Händlern verschiedener Nationalitäten und Konsumenten zusammenzuführen, sowie das Kennenlernen von Künstlern und Kunstgegenstände aus Berlin. zum Markt

Die BBM GmbH
in der Presse

Wo der Lachsdöner erfunden wurde

Berliner Woche

Artikel lesen

Unübertroffene Vielfalt und Qualität auf dem Wittenbergplatz

Slow Food Berlin -Brandenburg

Artikel lesen